+49 (0) 5202-92380           info@plombir.eu
Westring 73, D-33818 Leopoldshöhe
DE  RU

Die Geschichte des Eises «Plombir»

Vor mehr als 5000 Jahren wurde in China das erste Speiseeis hergestellt. Die Geschichte von «Plombir» ist tief in Frankreich verwurzelt. Mitte des 18. Jahrhunderts kam Kaiser Napoleon III. mit seinem Hofstaat in das kleine Städtchen Plombières-les-Bains . Neben all den anderen kulinariischen Köstlichkeiten wurde auch ein gefrorenes Dessert angeboten, das dem heutigen «Plombir» ähnelte. Der französische Konditor Tortini legte kandierte Früchte in Kirschwasser ein und mischte sie mit Speiseeis. Dadurch erhielt das Eis seinen unvergleichlichen Geschmack. Durch die Würdigung Napoleons III verbreitete sich «Plombir» zuerst in Frankreich und anschließend in ganz Europa, wenn nicht sogar auf der ganzen Welt.

Der Bau der ersten Eisfabrik in der UdSSR fand in den 1930igern statt. 1936 stellte Anastas Mikojan, der damalige Minister für Ernährung, die Forderung, dass Speiseeis zu einem erschwinglichen Volksprodukt werden sollte.

Am 04. November 1937 wurde in einem Betrieb, ausgestattet mit für die damalige Zeit modernsten Maschinen, die Mikojan persönlich aus den USA beschaffen ließ, das erste sowjetische Eis hergestellt. Sein Ruhm wurde mit der Norm «GOST 117-41 Sahneeis, Plombir, Früchte-Beereneis, aromatisiertes Eis» manifestiert. Diese Norm galt als der strengste Standard bei der Eiszubereitung weltweit.

Nach kurzer Zeit erreichte das Herstellungsvolumen in den sowjetischen Eisbetrieben beachtliche 450.000 Tonnen. Nicht nur in der UdssR, sondern auch im Ausland, erfreute sich die Eisdelikatesse großer Beliebtheit: jedes Jahr wurden 2000 Tonnen davon exportiert. Damit wurde die UdSSR nach Amerika der zweitgrößte Speiseeisproduzent weltweit.

Im Ausland galt das sowjetische Eis als «Prestigeeis», es wurde ausschließlich in exklusiven Restaurants zu einem weitaus höherem Preis als in der UdSSR angeboten. Speziell das sowjetische «Plombir» wurde zu einem Klassiker in der Eisherstellung. Auf diesselbe Weise erfuhr Deutschland vor 20 Jahren von «Plombir». Zunächst wurde «Plombir» in kleineren russischen Lebensmittelgeschäften angeboten, nacher in großen Supermarktketten. Heute ist «Plombir» in allen europäischen Ländern sowie in Nordamerika erhältlich.